Motivation und Engagement seit über 30 Jahren

Die Überzeugung, dass ein qualitativ gutes Unternehmensunternehmen in der Region Olpe fehlte, ließ Inhaber Rolf Ehrengruber 1985 seinen Betrieb »Gelber Blitz« gründen. Er setzte damit die Aktivitäten seines Vaters intensiviert fort. Stete Motivation und der Wille, das Unternehmen stets innovativ voranzubringen, ziehen sich durch die Jahrzehnte. Heute ist DMS Gelber Blitz vielfältig aufgestellt in den Bereichen Umzug, Transport und Logistik. Lesen Sie die Etappen der Unternehmensentwicklung auf dieser Seite.

»Die Anfangsjahre waren eine Mischung aus Abenteuer- und Goldgräberstimmung.«

Entstanden ist der »Gelbe Blitz« aus dem Landhandel und Güternahverkehrs-Unternehmen von Otto Ehrengruber, dem Vater des jetzigen Firmeninhabers. Dieser führte seit den fünfziger Jahren nebenberuflich nach Feierabend oder am Wochenende kleinere Umzüge aus.

Im Jahr 1985, unmittelbar nach dem Abitur, entdeckte dann sein Sohn Rolf Ehrengruber eine Marktlücke und das Potential für ein Umzugsunternehmen in der Kreisstadt Olpe. Entgegen seiner ursprünglichen Pläne eines Journalistik-Studiums erwarb er mit nur 19 Jahren seine Sach- und Fachkundeprüfung vor der Industrie- und Handelskammer und stieg als Geschäftsführer in den elterlichen Betrieb ein. Aus der Erfahrung heraus, dass sich die Kunden seinen langen Nachnamen schlecht merken konnten, entschied sich Rolf Ehrengruber dem neuen Unternehmen, in Anlehnung an den einzigen vorhandenen LKW, einen gelben Opel Blitz, den Namen »Gelber Blitz« zu geben. Mit Rubbel-Buchstaben und auf Millimeterpapier entwickelte er das Firmenlogo, welches auch heute noch gültig ist.

In der Anfangsphase wurde neben Umzügen auch noch Eil- und Kleintransporte für die heimische Wirtschaft ausgeführt. Es zeigte sich jedoch schon bald, dass das Umzugsgeschäft das größte Potential bot, und so wurde bereits nach einem halben Jahr der erste richtige Möbelwagen, ein gebrauchter Mercedes 7,5-Tonner angeschafft. Dieses Fahrzeug war noch bis Ende der neunziger Jahre im Einsatz und Rolf Ehrengruber erinnert sich gerne zurück: »Im winzigen Fahrerhaus sind wir sogar zu dritt bis nach Monaco gefahren. Die Anfangsjahre waren eine Mischung aus Abenteuer und Goldgräberstimmung«.

Aufgrund der guten Qualität seiner Umzüge machte sich der »Gelbe Blitz« schnell einen Namen und das Unternehmen entwickelte sich kontinuierlich weiter. Wurde Anfangs ausschließlich als Familienbetrieb mit Aushilfen und unter gelegentlicher Mitwirkung der zur damaligen Zeit noch studierenden Brüder Dieter und Thomas Ehrengruber gearbeitet, so kamen nach und nach die ersten fest angestellten Mitarbeiter dazu. Im Jahr 1991 wurde dann in Olpe das Areal eines insolventen Getränkeverlages erworben und aus einem beklagenswerten Zustand über mehrere Jahre größtenteils in Eigenleistung renoviert.

Hierbei sind besonders die Verdienste von Senior Otto Ehrengruber (verstorben 2002) zu erwähnen, der vor Ort die Bauleitung übernahm, während der Junior »auf dem Bock« das Geld einfuhr. Das Areal an der Günsestraße ist auch heute noch der Hauptsitz des Unternehmens.

»Von 1996 an entwickelte sich der Betrieb dynamisch weiter.«

Im Jahr 1996 wurde dann der Betrieb komplett an Rolf Ehrengruber überschrieben. Von diesem Zeitpunkt an entwickelte sich das Unternehmen sehr dynamisch weiter. Das Umzugsgeschäft wurde weiter ausgebaut und Ende der 90er Jahre kam der Bereich Möbellogistik für den Möbeleinzelhandel hinzu, der heute einen wesentlichen Anteil der Betriebstätigkeit ausmacht.

Hierzu wurde im Jahr 2000 ein Tochterunternehmen am Standort Gummersbach gegründet, von dem aus nicht nur der Neumöbeltransport für einen Großkunden abgewickelt wird sondern welches auch erfolgreich den Umzugsmarkt im Oberbergischen Land bedient. Im Jahr 2003 trat der »Gelbe Blitz« dann als Gesellschafter der DMS Deutsche Möbelspedition bei. Die Kooperation mit den rund weiteren 100 DMS-Betrieben in Deutschland führte in den Folgejahren zu einer weiteren Stärkung der Geschäftstätigkeit, insbesondere in den Bereichen Umzugs-Fernverkehr und Objektumzüge. Heute, nach 25 Jahren, stellt sich der frühere Kleinbetrieb »Gelber Blitz« als modernes Umzugs- und Logistik-Unternehmen mit rund 30 Beschäftigten und über 20 modernen Fahrzeugeinheiten dar. Der »Gelbe Blitz« ist dabei längst nicht mehr nur regional tätig.

»Unter den zufriedenen Kunden finden sich nicht nur zahllose Privatkunden, sondern auch renommierte Unternehmen der privaten Wirtschaft, Behörden, öffentliche Einrichtungen und Institutionen.«

Mit täglichen Möbel-Liefertouren in den Großräumen Ruhrgebiet, Düsseldorf, Köln und Bonn ist das Unternehmen an die großen Wirtschaftsmetropolen direkt angebunden. So verwundert es nicht, dass neben zahllosen Privatkunden auch renommierte Unternehmen der privaten Wirtschaft, Behörden, öffentliche Einrichtungen und Institutionen den Logistik-Profis aus dem Sauerland ihr Vertrauen schenken.

Auch in Branchenkreisen genießt das Unternehmen höchstes Ansehen. Aufgrund seiner vorbildlichen Ausrüstung und Organisation gilt der »Gelbe Blitz« bei vielen Kollegen der Umzugsbranche als Musterbetrieb. Rolf Ehrengruber, der das Unternehmen zusammen mit seiner Frau Regine führt, hat es bis heute geschafft, den Betrieb erfolgreich durch einen Markt zu führen, der sich insbesondere in den letzten Jahren dramatisch verändert hat. 

»Auf Preisdumping können und wollen wir uns nicht einlassen. Nur Qualität wird sich langfristig durchsetzen.«

Insbesondere durch das Internet aber auch die allgemeinen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen hat sich der Wettbewerb dramatisch verschärft. »Mein Ziel war und ist es, unseren Kunden eine größtmögliche Qualität zu bieten und unsere anspruchsvolle Leistung als hochwertige handwerksähnliche Tätigkeit am Markt zu etablieren« sagt Rolf Ehrengruber. Um dies sicherzustellen werden beim »Gelben Blitz« große Anstrengungen unternommen, welche natürlich auch ihren Preis haben. So ist es keine Seltenheit, dass sich Umzugskunden für das Angebot des vermeintlich günstigeren Wettbewerbs entscheiden. Rolf Ehrengruber sieht das jedoch gelassen: »Wir haben in den 25 Jahren schon viele Mitbewerber kommen und gehen sehen. Auf Preisdumping können und wollen wir uns nicht einlassen. Nur Qualität wird sich langfristig durchsetzen«.

Und so verwundert es nicht, dass der »Gelbe Blitz« im Jahr 2006 auch als einer der ersten Möbelspeditionen den neu geschaffenen Beruf »Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice« ausbildete. Vier gewerbliche Azubis und zwei kaufmännische Auszubildende erhalten zur Zeit das, was ihr Chef nicht vorweisen kann: Eine ordentliche Berufsausbildung.

»Wer nichts wird, der transportiert.«

Bedingt durch den ungeplanten und ungewöhnlichen Berufseinstieg musste sich Rolf Ehrengruber seine praktischen und theoretischen Kenntnisse als Autodidakt selbst aneignen. Als Praktiker kennt er die Abläufe eines Umzugs genau und ist auch heute noch gelegentlich selbst als Teamleiter unterwegs, auch um den Kontakt zum Alltagsgeschäft nicht zu verlieren »Ich bin immer noch mein bester Mann« sagt er augenzwinkernd.

Seine Kenntnisse und Erfahrungen sind deshalb auch überbetrieblich sehr gefragt. So ist er bereits seit vielen Jahren Delegierter des Landesverbandes Möbelspedition und Logistik, Mitglied im Fachausschuss Öffentlichkeitsarbeit des Bundesverbandes Möbelspedition (AMÖ e.V.), freier Mitarbeiter der Fachzeitschrift »Der Möbelspediteur« und Mitglied des Prüfungsausschuss der IHK Bochum.

Rolf Ehrengruber ist Möbelspediteur mit Leib und Seele und der Firmenslogan »Umzug mach Spaß« kommt nicht von ungefähr. Seine Leistungen und seinen Erfolg will er dabei nicht überbewerten: »Ist doch ganz klar: Wer nichts wird, der transportiert«, sagt er mit einem Schmunzeln.